Vietnamese Spring Rolls (vegan, with fish or meat)

 

If you think of spring rolls, do you also think of the bland, boring ones from the freezer, that unfortunately still too many restaurants serve, instead of making them fresh? Since we have been to Vietnam, where you can get delicious, fragrant and crispy spring rolls on every street corner, we cannot forget that taste and want to show you how easy it is to make them yourself! And what a huge difference to the frozen ones there is!

Also spring rolls are great to use up leftover vegetables, as you can put anything in them!

Ingredients

  • 100g glass noodles
  • 10 to 15 rice paper wrappers
  • (200g pork mince – organic if possible)
  • (200g shrimps – sustainable if possible)
  • (1 pack of firm tofu)
  • (1 egg)
  • 2 carrots
  • 1 onion
  • 100g of soy bean sprouts or a green vegetable of your choice
  • 100g of shiitake, portobello or other Asian mushrooms (dried or fresh)
  • 2 cloves of garlic
  • 50g of peanuts
  • Rice vinegar & soy sauce or any other dipping sauce of your choice

Method

Soak the glass noodles in a bowl of cold water for 10 to 15 minutes – drain and chop up so that they are slightly shorter – if you are using dried mushrooms soak them as well

In a big bowl mix the minced meat or fresh shrimps (chopped in small pieces) or tofu (also chopped in small cubes) with the grated carrots, finely chopped onion and garlic, bean sprouts, mushrooms and the glass noodles (we used some fresh spinach instead of bean sprouts)

Season to taste with some soy sauce or salt, pepper and a little bit of sugar

Add one egg for binding – we haven’t tried it yet, but we can image it working fine without the egg

Get a small wet towel, spread it on your worktop and get your rice paper wrappers to start making the rolls – depending on what kind of rice paper you are using, it might be enough to just lay the paper on the towel for a bit and it will get soft – in our case the paper needed to be soaked in water for a little bit first and then laid on the towel for a few minutes (the rice paper doesn’t get softer the more water you use, but the more time you give it!)

Because it is so difficult to explain how to wrap the rolls, we made a video 🙂 the spring roll in the video is slightly too big, it is much easier to work with less filling!

One important note, if you place your done spring rolls on top of each other like we did, watch out when taking them apart for frying, as they will stick to each other! Slowly take them apart or the rice paper might tear!

Vietnamese spring rolls 5

Now fill up a wok or pan to about 1 to 2cm with vegetable oil and heat up – fry the spring rolls for about 5 to 10 minutes on each side until there golden brown and crispy

Place on some kitchen paper to get rid of the excess oil, however don’t leave them on the paper for too long, as they might stick to it!

Serve with any dipping sauce of your choice, the classic one would be equal parts of soy sauce and rice vinegar, some sugar, finely chopped peanuts and chili peppers!

 

You can make the spring rolls with any kind of meat, shrimps, tofu or soya mince you like, or you can also make a combination, for example meat and shrimps or tofu and shrimps – we chose some smoked tofu, which was delicious!

Vietnamese spring rolls 6

 


Vietnamese Spring Rolls (vegan, mit Fisch oder Fleisch)

Wenn ihr an Frühlingsrollen denkt, denkt ihr dann auch an die faden und langweiligen aus der Tiefkühltruhe, die leider immernoch viel zu viele Restaurants servieren, anstatt frische zu machen? Seitdem wir in Vietnam waren, wo man an jeder Straßenecke unheimlich leckere, aromatische und knusprige Frühlingsrollen bekommen kann, haben wir diesen Genuss nicht mehr vergessen können und möchten euch zeigen wie einfach es ist Frühlingsrollen selbst zu machen! Und was für ein meilenweiter Unterschied es zu den gefrorenen ist!

Außerdem sind Frühlingsrollen super um Gemüse aufzubrauchen, welches übrig ist, da man sie mit allem möglichen befüllen kann!

Zutaten

  • 100g Glasnudeln
  • 10 bis 15 Reispapier-Blätter
  • (200g Hackfleisch – bio falls möglich)
  • (200g Shrimps – nachhaltig falls möglich)
  • (1 Packung festen Tofu)
  • (1 Ei)
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 100g Sojabohnensprossen oder ein grünes Gemüse eurer Wahl
  • 100g Shiitake, Portobello oder andere asiatische Pilze (getrocknet oder frisch)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50g Erdnüsse
  • Reisessig & Sojasauce oder jede andere Dipping-Sauce eurer Wahl

Zubereitung

Die Glasnudeln in einer Schüssel mit kaltem Wasser 10 bis 15 Minuten quellen lassen – abseien und dann ein paar Mal durchschneiden damit sie etwas kürzer sind – falls ihr getrocknete Pilze nutzt, diese auch quellen lassen

In einer großen Schüssel das Hackfleisch oder die frischen Shrimps (in kleine Stücke geschnitten) oder Tofu (auch in kleine Würfel geschnitten) mit den geraspelten Karotten, den fein geschnittenen Zwiebel und Knoblauch, den Sprossen, Pilzen und den Glasnudeln vermischen

Nach Belieben mit etwas Sojasauce oder Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen

Ein Ei zum Binden hinzugeben – wir haben es noch nicht ausprobiert aber können uns vorstellen, dass es auch ohne Ei funktioniert

Ein kleines nasses Handtuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten und das Reispapier bereit legen um die Rollen zu machen – je nachdem welches Papier ihr nutzt, kann es sein, dass es reicht, wenn ihr das Papier auf das Handtuch legt und es wird weich – in unserem Fall musste das Reispapier erst in etwas Wasser aufgeweicht werden und dann für ein paar Minuten auf das Handtuch gelegt werden (das Reispapier wird nicht von mehr Wasser weicher, sondern je mehr Zeit man sich lässt!)

Da es so schwer ist, zu erklären wie man die Frühlingsrollen macht, haben wir ein Video gemacht 🙂 (siehe oben) – dir Frühlingsrolle aus dem Video ist ein bisschen zu groß geworden, es ist um einiges einfacher, wenn man mit weniger Füllung arbeitet!

Ein wichtiger Hinweis, wenn ihr die fertigen Rollen so aufeinander legt, wie wir es gemacht haben, werden sie aneinander fest kleben und ihr müsst sie zum Braten vorsichtig trennen, da sonst das Papier eventuell reisst!

Nun den Wok oder Pfanne etwa 1 bis 2 cm hoch mit Pflanzenöl befüllen und erhitzen – die Frühlingsrollen fur ungefähr 5 bis 10 Minuten auf jeder Seite braten bis sie schön goldbraun und knusprig sind

Auf etwas Küchenpapier legen um das überschüssige Öl loszuwerden, aber nicht zu lange darauf liegen lassen, da sie eventuell daran festkleben!

Mit einem Dip eurer Wahl servieren, der klassische Dip wäre gleiche Teile Sojasauce und Reisessig, etwas Zucker, kleingehackte Erdnüsse und Chilis!

 

Ihr könnt die Frühlingsrollen mit jeder Art von Fleisch, Shrimps, Tofu oder Sojaschnetzel machen, oder ihr könnt auch eine Kombination machen, wie zum Beispiel Fleisch und Shrimps oder Tofu und Shrimps – wir haben uns für geräucherten Tofu entschieden, welcher köstlich war!

 

 

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s