Szechuan tofu stir-fry (vegan)

Oh my… how good is Szechuan pepper? This numbing, tangy spiciness is just purely addictive! With it being not actually related to black pepper or chili pepper but rather part of the citrus family, it is so rich in sour, spicy and sharp flavours, that you almost don’t need any other seasoning!

Ingredients

  • Any tofu you like, but it should be as firm as possible
  • 2/3 of a big leek
  • 1 fresh chili pepper
  • 1 red pepper
  • 2 cloves of garlic
  • 200g rice
  • Szechuan pepper
  • Soy sauce

Method

Ideally start marinating the tofu the night before you want to cook this dish, however you can also do it on the same day a few hours before cooking.

To get rid of any excess fluid put the whole block of tofu between two chopping boards and then squeeze out the fluid by placing something heavy on the top board (we use 2 to 3 glass jars in which we store flour and grains) leave like this for about 10 to 20 minutes – then chop up the tofu in slices and fry with no added oil in a non-sticky pan on medium to low heat for another 10 to 20 minutes (this is called dry frying tofu)szechuan-stir-fry-1

Meanwhile make the marinade by mixing 4 tablespoons of soy sauce, the chopped up garlic, 1 tablespoon of brown sugar or honey and 1 tablespoon of Szechuan pepper – it is up to you if you leave the Szechuan capsules whole (the authentic way – making it an exciting surprise when you bite on them whilst eating) or if you grind them up with a pestle and mortar

Mix the tofu slices with the marinade in a bowl and leave in the fridge for a couple of hours or over night

Prepare the rice according to package instructionsszechuan-stir-fry-4

Cut the leek and the red pepper Julienne style and the chili pepper in small pieces

Fry the leek in a wok with some oil, then take the tofu slices out of the marinade and add to the wok, saving the remaining marinade for later – stir-fry on a medium to high heat for about 5 minutes

Add the red pepper and the chili, fry for a few minutes and then add the remaining marinade

Season with some more soy sauce, lemon or sugar/honey if necessary and serve with the cooked rice

 


Szechuan Tofu Stir-fry (vegan)

Oh wow…wie lecker ist Szechuan Pfeffer? Diese betäubende, spritzige Schärfe macht einfach nur süchtig! Da er weder mit schwarzem Pfeffer noch mit Chilischoten verwandt ist, sondern tatsächlich der Zitrusfamilie angehört, ist dieses Gewürz so reich an sauren, scharfen und kräftigen Aromen, dass man fast keine anderen Gewürze mehr benötigt!

Zutaten

  • Tofu nach Wahl, aber so fest wie möglich
  • 2/3 von einer Stange Lauch
  • 1 frische Chili
  • 1 rote Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Reis
  • Szechuan Pfeffer
  • Sojasauce

Zubereitung

Idealerweise sollte der Tofu schon am Vorabend mariniert werden, jedoch kann man auch erst ein paar Stunden vor der Zubereitung marinieren.

Um überschüssige Flüssigkeit loszuwerden, den ganzen Tofublock zwischen zwei Schneidebretter legen und etwas Schweres auf das obere Brett legen um die Flüssigkeit herauszudrücken (wir nutzen Aufbewahrungsgläser mit Mehl und Körnern) für 10 bis 20 Minuten so stehen lassen – dann den Tofu in Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl auf niedriger bis mittlere Hitze für weitere 10 bis 20 Minuten braten (dies nennt sich Trocken-Braten)

In der Zwischenzeit die Marinade vorbereiten indem 4 Esslöffel Sojasauce, der kleingehackte Knoblauch, 1 Esslöffel brauner Zucker oder Honig und ein 1 Esslöffel Szechuan Pfeffer vermischt werden – es ist euch überlassen ob ihr die Pfefferkapseln ganz lasst (die authentische Art – und eine aufregende Überraschung wenn man während des Essens auf sie beißt) oder ob ihr sie in einem Mörser zerstampft

Die Tofustreifen mit der Marinade in einer Schüssel vermischen und im Kühlschrank für ein paar Stunden oder über Nacht lassen

Den Reis laut Packungsanweisung zubereiten

Den Lauch und die Paprika Julienne schneiden und die Chili in kleine Stücke

Den Lauch mit etwas Öl in einem Wok anbraten, dann die Tofustreifen aus der Marinade nehmen und hinzugeben, die Marinade für später aufbewahren – auf mittlerer bis hoher HItze für 5 Minuten rühren und braten

Die Paprika und Chili hinzugeben, ein paar Minuten anbraten und dann die übrige Marinade hinzufügen

Mit etwas mehr Sojasauce, Zitrone oder Zucker/Honig falls nötig abschmecken und mit dem gekochten Reis servieren

 

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s